EVL warnt ihre Kunden vor Haustürgeschäften

EVL warnt ihre Kunden vor Haustürgeschäften

Aus aktuellem Anlass warnt die Energieversorgung Leverkusen (EVL) vor Personen, die sich als EVL-Mitarbeiter ausgeben und an der Haustür Energieverträge abschließen wollen. In den vergangenen Tagen waren diese mutmaßlichen Drückerkolonnen unter anderem in Wiesdorf, Manfort und Steinbüchel unterwegs. Die EVL steht in keinem Zusammenhang mit diesen Haustürgeschäften.

Die Energieversorgung Leverkusen weist daraufhin, dass sie die Vertrags- und Rechnungsdaten ihrer Kunden kennt und diese weder telefonisch noch an der Haustür auffordert, darüber Auskunft zu geben. Sämtliche Kommunikation über Vertrags- und Rechnungsdaten erfolgt bei der EVL schriftlich. Preisanpassungen werden den Kunden ebenfalls per Brief mitgeteilt. Generell rät die EVL ihren Kunden, im Zweifel niemand in die Wohnung zu lassen und bei dubiosen Anrufen einfach aufzulegen.

Kunden, die gegen ihren Willen oder nach einer „Überrumplungssituation" zu einem anderen Anbieter umgemeldet wurden, hilft die Energieversorgung Leverkusen weiter. Es besteht innerhalb von zwei Wochen nach Unterschrift die Möglichkeit auf Widerruf. Die Mitarbeiter im EVL-Kundencenter im Wiesdorfer City Point beraten persönlich über die 0214 8661-661 und vor Ort.

(Foto: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes)

zurück